Virtuelle Inbetriebnahme

Virtuelle Inbetriebnahme (kurz: VIBN) bezeichnet das Erstellen, Parametrisieren und Testen einer geplanten Anlage innerhalb einer Simulationsumgebung. Das heißt, die komplette Visualisierung erfolgt am PC ohne Zuhilfenahme von realen Komponenten. Das Modell am PC stellt den "digitalen Zwilling" der realen Anlage dar und zeigt somit das exakt gleiche Verhalten.

Virtuelle Inbetriebnahme empfiehlt sich zum Beispiel bei:

  • Machbarkeitsanalysen
  • Anlagen mit komplexen Abläufen
  • engem Zeitfenster zur Inbetriebnahme vor Ort
  • Anpassung/Optimierung einer Anlage
  • Testen von Neuentwicklungen
  • ortunabhängiger Schulung von Servicemitarbeitern

 Einsätze vor Ort durch einen Servicetechniker werden kürzer und vor allem seltener. Diese Zeit- und Kostenersparnis ist nur ein Vorteile der virtuellen Inbetriebnahme.

Ansprechpartner

Kiefmann Jasmin
Fotowerkstatt Gahr

Jasmin Kiefmann
Digitalisierungskoordinatorin

Tel. 09431 885-321
Fax 09431 885285-321
jasmin.kiefmann--at--hwkno.de

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Am CMT Charlottenhof bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich anhand einer 3D-Simulationssoftware selbst ein Bild über den Nutzen der virtuellen Inbetriebnahme zu machen. Gerne führen wir ein Seminar speziell für Ihren Betrieb durch.