Sonstige Wege zur Fachkraft

"Im Handwerk zählt nicht, wo man herkommt, sondern wo man hinwill". Dieses mittlerweile landauf und -ab sehr bekannte Zitat aus der bundesweiten Imagekampagne des Deutschen Handwerks nehmen wir beim Wort.

Denn das ostbayerische Handwerk bietet auch Karrierewege an, die anfangs nicht mit einer klassischen dualen Berufsausbildung beginnen.







Externenprüfung: Ausnahmsweise Zulassung zur Gesellen-/Abschlussprüfung ohne Nachweis einer Lehre (Ausbildung)

Für alle, die mindestens das Eineinhalbfache der Zeit, die als Ausbildungszeit vorgeschrieben ist, in dem Beruf tätig gewesen sind, in dem die Prüfung abgelegt werden soll (§ 37   Abs. 2 HwO), können einen Antrag auf Zulassung zur sogenannten „Externenprüfung“ (Antrag auf Zulassung ohne Nachweis einer Lehre) stellen.

Weitere Auskünfte zu dieser interessanten Möglichkeit erhalten Sie bei der für die Abnahme der Gesellen-/Abschlussprüfungen zuständigen Prüfungsabteilung Ihrer Handwerkskammer.



BerufsAbitur: Duale Berufsausbildung und Abitur

Was ist das BerufsAbitur?

Das BerufsAbitur verknüpft eine handwerkliche Berufsausbildung mit dem Abitur. Ausgehend von einem mittleren Schulabschluss kann es in allen Handwerksberufen realisiert werden.

Die betriebliche Berufsausbildung startet sofort nach Eintritt in das Modell BerufsAbitur. Parallel dazu findet der Unterricht an der Berufsschule in drei Schuljahren statt.

Bereits nach drei Jahren verfügen die Teilnehmer über zwei Abschlüsse: Gesellenbrief und die Fachhochschulreife. Von da an gibt es viele Karriereoptionen: Meisterprüfung, Besuch der Berufsoberschule (BOS) oder Studium an einer Fachhochschule.

Vorteile

Das BerufsAbitur ist ein doppelqualifizierender Bildungsgang, das heißt, erfolgreiche Absolventen erlernen einen Beruf und machen das Abitur. Das bringt viele Vorteile:

  • Vom ersten Tag an wird eine Ausbildungsvergütung gezahlt.
  • Es gibt keine frühzeitige Festlegung auf einen bestimmten Karriereweg.
  • Schüler mit mittlerem Schulabschluss können in nur vier Jahren eine Berufsausbildung und das Abitur machen.
  • Die Tür für eine Laufbahn in allen beruflichen und wissenschaftlichen Disziplinen steht damit offen.
Weg zur Hochschulreife
  • Der Zusatzunterricht zum Erwerb der Fachhochschulreife (FHR) findet abends oder samstags an der Berufsschule statt.
  • Ebenfalls abends bzw. am Wochenende wird bei Bedarf Unterricht in einer zweiten Fremdsprache angeboten.
  • Die Prüfung zur Fachgebundenen Hochschulreife (Ergänzungsprüfung) erfolgt nach drei Jahren parallel zur Gesellenprüfung.
  • Diese Ergänzungsprüfung wird in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch abgelegt.
Berufsschulstandorte

Die Übersicht zeigt Standorte, die das BerufsAbitur anbieten.

 

NiederbayernOberpfalz
  • Staatliche Berufsschule Vilshofen
  • Staatliche Berufsschule Dingolfing
  • Staatliche Berufsschule Wiesau
  • Staatliche Berufsschule Neumarkt
  • Staatliche Berufsschule Cham
  • Staatliche Berufsschule Weiden
  • Staatliche Berufsschule Schwandorf




Ansprechpartner

Veronika Kutnik
Referentin

Tel. 0851 5301-125
Fax 0851 5301-281125
veronika.kutnik--at--hwkno.de



 Informationen

Weitere Informationen zum BerufAbitur finden Sie hier .



Downloads

Flyer Berufsabitur

Flyer Berufsabitur für Betriebe



Verbundstudium für Personen mit (fachgebundener) Hochschulreife

Das Verbundstudium verbindet die Berufsausbildung in einem Handwerksbetrieb mit einem dazu parallel laufenden Studium an einer Hochschule.

Bereits nach nur 3,5 bzw. 4,5 Jahren können hierdurch eine abgeschlossene Berufsausbildung und zudem ein Bachelor-Abschluss erworben werden.

Da dieses Bildungsmodell von den Auszubildenden bzw. Studierenden in der kurzen Zeit sehr viel abverlangt, richtet es sich vor allem an konsequent leistungswillige und –fähige Schulabgänger mit Hochschulzugangsberechtigung.





 Ansprechpartner

Wolfgang Spöckner
Ausbildungsberater

Tel. 0941 7965-202
Fax 0941 7965-281202
wolfgang.spoeckner--at--hwkno.de



 Informationen

Weitere Informationen auf unserer Themenseite Verbundstudium .



Spöckner Wolfgang

Wolfgang Spöckner

Ausbildungsberater

Ditthornstraße 10
93055 Regensburg
Tel. 0941 7965-202
Fax 0941 7965-281202
wolfgang.spoeckner--at--hwkno.de

Krenner Veronika

Veronika Kutnik

Referentin

Nikolastraße 10
94032 Passau
Tel. 0851 5301-125
Fax 0851 5301-281125
veronika.kutnik--at--hwkno.de