In den Werkstätten schauten die Schüler Auszubildenden über die Schulter und lernten spannende Berufe kennen.
HWK
In den Werkstätten schauten die Schüler Auszubildenden über die Schulter und lernten spannende Berufe kennen.

Schüler erleben Handwerksberufe

Handwerkskammer beteiligt sich an "Woche der Ausbildung"

Welche Berufe gibt es im Handwerk? Wie sind die Perspektiven? Was passt zu mir? Auf diese und andere Fragen haben rund 15 Schüler nun Antworten bekommen. Im Rahmen der landesweiten "Woche der Aus- und Weiterbildung" organisierte das Bildungszentrum der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz in Landshut in Kooperation mit der Agentur für Arbeit Landshut-Pfarrkirchen einen Berufsorientierungsnachmittag.

Praktische Einblicke in den Werkstätten

Unter dem Motto "Berufe Live - Handwerk hat goldenen Boden" führte der Leiter des Bildungszentrums Michael Pigat die Jugendlichen durch die Werkstätten der Bereiche Bau, Feinwerkmechanik, Metallbau, Elektro, Schreiner,  Kraftfahrzeugtechnik, Karosserie- und Fahrzeugbau, Spengler sowie Land- und Baumaschinentechnik. Zudem gab es Einblicke in die Berufe Orthopädieschuhmacher und Orthopädietechniker. Bei dem Rundgang erhielten die Schüler nicht nur wertvolle Informationen zu den einzelnen Berufsfeldern, sondern konnten auch Auszubildenden und Meisterschülern beim praktischen Arbeiten über die Schulter schauen.

Handwerk als Alternative zum Studium

Mit diesem Berufsinformationsangebot wollten Kammer und Arbeitsagentur auch Alternativen zum Studium aufzeigen. "Wer heute eine gute Ausbildung macht, hat meist bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt als mit einem durchschnittlichen Soziologiestudium. Wir wollen daher Betriebe und junge Menschen enger zusammenbringen und die Vorteile einer Berufsausbildung noch stärker sichtbar machen", sagte Eva-Maria Kelch, Leiterin der Agentur für Arbeit Landshut-Pfarrkirchen. Auch der stellvertretende Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Hans Schmidt betonte die vielversprechenden Perspektiven, die eine duale Ausbildung bietet. "Im Handwerk gibt es 130 spannende Berufe mit besten Chancen auf eine Karriere - ob als Fachkraft, Meister oder selbstständiger Unternehmer."

Bayernweite Themenwoche wirbt für Ausbildung

Zur Stärkung der beruflichen Bildung findet unter dem Dach "Allianz für starke Berufsbildung in Bayern" vom 26. Februar bis 4. März 2018 eine bayernweite Woche der Aus- und Weiterbildung statt. Damit sollen potenzielle Auszubildende, deren Eltern und Unternehmen zusammengebracht und über die ganze Bandbreite der beruflichen Bildung in der Region informiert werden. Die Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz beteiligt sich mit diversen Veranstaltungen an dieser Aktionswoche.

Wie formt man eigentlich das Blech für eine Fahrzeugkarosserie? Das erfuhren Jakob (li.) und Benedikt (re.) am praktischen Beispiel.
HWK
Wie formt man eigentlich das Blech für eine Fahrzeugkarosserie? Das erfuhren Jakob (li.) und Benedikt (re.) am praktischen Beispiel.

 Ansprechpartner

Michael Pigat
Leiter Bildungszentrum

Tel. 0871 505-120
Fax 0871 505-170
michael.pigat--at--hwkno.de



 Downloads



Freuten sich über die reibungslose und bewährte Kooperation: (v. l. n. r.) stv. Kammerhauptgeschäftsführer Hans Schmidt, Leiterin der Agentur für Arbeit Eva-Maria Kelch, Susanne Kindsmüller vom Berufsinformationszentrum (BiZ) und Bildungszentrumsleiter Michael Pigat.
HWK
Freuten sich über die reibungslose und bewährte Kooperation: (v. l. n. r.) stv. Kammerhauptgeschäftsführer Hans Schmidt, Leiterin der Agentur für Arbeit Eva-Maria Kelch, Susanne Kindsmüller vom Berufsinformationszentrum (BiZ) und Bildungszentrumsleiter Michael Pigat.

Pigat Michael

Michael Pigat

Leiter Bildungszentrum

Am Lurzenhof 10b
84036 Landshut
Tel. 0871 505-120
Fax 0871 505-170
michael.pigat--at--hwkno.de