Mit gerade einmal 20 Jahren hat Michael Lobenz (li.) aus Schönberg die Meisterprüfung erfolgreich absolviert. Kursleiter Stefan Schweele (re.) lobte die Arbeit des Prüflings.
HWK
Mit gerade einmal 20 Jahren hat Michael Lobenz (li.) aus Schönberg die Meisterprüfung erfolgreich absolviert. Kursleiter Stefan Schweele (re.) lobte die Arbeit des Prüflings.

Meisterleistungen mit Farben und Techniken

22 Maler und Lackierer absolvieren erfolgreich die praktische Meisterprüfung

30. Juli 2018

22 Meisterschüler im Maler- und Lackiererhandwerk zeigten im Bildungszentrum der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz in Regensburg mit einer Meisterstückausstellung ihr gestalterisches und handwerkliches Können. Im Rahmen ihrer praktischen Prüfung mussten die Absolventen einen simulierten Kundenauftrag planen, kalkulieren und mittels Werkproben ausführen. Die diesjährige Projektaufgabe verlangte eine Konzepterstellung zur farblichen Gestaltung einer kirchlichen Begegnungsstätte.

"Eine Aufgabenstellung, aber 22 verschiedene Lösungen - das verdeutlicht sehr schön die vielen Möglichkeiten, die es im Maler- und Lackiererhandwerk bei der Gestaltung mit Farben, Werkstoffen und Techniken gibt", betonte der Vorsitzende des Prüfungsausschusses Michael Ryll. "Von Tapezier- und Vergoldungsverfahren über Lackierarbeiten bis zur kreativen Wandgestaltung war alles dabei", so Ryll.

Zu den jüngsten Teilnehmern des Kurses gehörte der 20-jährige Michael Lobenz. Der Schönberger aus dem Landkreis Freyung-Grafenau überzeugte die Prüfer mit seinem aufwendig gestalteten Meisterstück. "Ein stimmiges Gesamtkonzept zu entwickeln, bei dem alles zusammenpasst und die einzelnen Techniken harmonieren, war für mich die größte Herausforderung", erzählt er. Lobenz kam schon früh mit dem Malerhandwerk in Berührung, seinem Vater gehört der Betrieb "Lobenz - ihr Maler". "Dort möchte ich das Gelernte erstmal weiter vertiefen und dann schauen, was die Zukunft bringt", so der Teilnehmer.

Dominik Sollinger (24) aus Unterdietfurt (Landkreis Rottal-Inn) setzte in seinem Raumkonzept auf Natürlichkeit und fokussierte sich deshalb auf die Farben Grün und Braun. "Gerade vor dem Lackieren hatte ich schon Respekt", gibt er zu, "aber es hat alles sehr gut funktioniert". Die nächsten Jahre möchte er bei seinem derzeitigen Arbeitgeber "Maier Maler" in Reischach (Landkreis Altötting) weitere Erfahrungen sammeln. Danach könne er sich gut vorstellen, einen eigenen Betrieb zu gründen.

Kursleiter Stefan Schweele war stolz auf die Leistung seiner Prüflinge. Sorgen um die berufliche Zukunft der Jungmeister macht er sich nicht. Die Perspektiven für Maler- und Lackierermeister sind vielversprechend.

Inhalte des 952 Unterrichtsstunden umfassenden Kurses zum Maler- und Lackierermeister waren unter anderem diverse Anstrichtechniken, Lackiersysteme und Spritzverfahren. Auch Normvorschriften und gesetzliche Vorgaben standen auf dem Stundenplan. Meisterkurse im Maler- und Lackiererhandwerk bietet das Bildungszentrum in Regensburg jährlich von Mitte Januar bis Mitte Juli an. Nähere Informationen gibt es unter www.hwkno-bildung.de .

Das Spiel mit natürlichen Farbtönen stand beim Abschlusswerk von Dominik Sollinger aus Unterdietfurt im Fokus.
HWK
Das Spiel mit natürlichen Farbtönen stand beim Abschlusswerk von Dominik Sollinger aus Unterdietfurt im Fokus.



 Ansprechpartner

Michael Ryll
Leiter Organisation Angebote, Kalkulation, Beschaffung

Tel. 0941 7965-148
Fax 0941 7965-221
michael.ryll--at--hwkno.de



 Downloads



 Weitere Informationen

Weitere Informationen finden Sie unter www.hwkno-bildung.de.



Ryll Michael

Michael Ryll

Leiter Organisation Angebote, Kalkulation, Beschaffung

Ditthornstraße 10
93055 Regensburg
Tel. 0941 7965-148
Fax 0941 7965-221
michael.ryll--at--hwkno.de