Archiv Pressemitteilungen Bildungszentrum Amberg

 
Freuten sich über die gelungene Austauschwoche im Bildungszentrum in Amberg.

Tschechische Maurerlehrlinge zu Gast in Amberg

Deutsche und tschechische Auszubildende lernen gemeinsam

Sechs Schüler der Baufachschule Pilsen haben zusammen mit deutschen Maurerlehrlingen eine Woche lang die  Handwerkskammer in Amberg besucht.


Betriebsführung aktuell Amberg 2019

Das Brandenburger Tor symbolisierte die Verknüpfung zwischen Ost und West: Die sechs tschechischen Maurerauszubildenden mit dem Leiter des Bildungszentrums Tobias Knauer (1. v. li.), Schulleiter Miroslav Šteffek (2. v. li.), Lehrer Jan Fratnik (6. v. re.), Ausbilder Vitus Eichenseer (2. v. re.) und Übersetzerin Martina Koša¿ová (3. v. re.) waren stolz auf ihr eigens hergestelltes Sichtmauerwerk.

Acht Feinwerkmechaniker erhalten Gesellenbriefe

Umschulung ermöglicht Neustart

Acht Feinwerkmechaniker erhalten Gesellenbriefe

Acht Umschüler zum Feinwerkmechaniker mit Fachrichtung Maschinenbau legten im Bildungszentrum in Amberg erfolgreich ihre Gesellenprüfung ab.


Wie eine gute Risikovorsorge Betrieb und Familie im Ernstfall schützen kann, darüber berichteten (v. l. n. r.) Versicherungsberater Michael Jander, HWK-Betriebsberater Josef Vogl, HWK-Rechtsberater Reinhard Gaber, HWK-Vizepräsident Konrad Treitinger und HWK-Bereichsleiter Wolfgang Reif in Amberg.

Betriebsführung aktuell in Amberg

Schutz von Betrieb und Familie: Veranstaltungsreihe der Handwerkskammer liefert Tipps zur Risikovorsorge

Schutz von Betrieb und Familie: Die Veranstaltungsreihe der Handwerkskammer liefert Tipps zur Risikovorsorge.


Weiterbildung innovativ und praxisnah: Kammerpräsident Dr. Georg Haber (li.), stellvertretender Hauptgeschäftsführer Hans Schmidt (Mitte) und Bereichsleiter für Berufsbildung Wolfgang Reif (re.) im Gespräch mit einem Kursteilnehmer im Bereich Bau.

Neues Kursprogramm 2018

Vielfältiges Angebot an regionalen Weiterbildungsmaßnahmen

Übersichtlich, umfangreich und mit digitalen Elementen: Das ist unser neues Weiterbildungsprogramm 2018.


In Amberg ehrte die Handwerkskammer ihre "Goldenen" Handwerksmeister. Es gratulierten die Vertreter der Handwerkskammer Vizepräsident Franz Greipl (1. Reihe 2. v. r.) und stellvertretender Hauptgeschäftsführer Hans Schmidt (1. Reihe 1. v. l.).

Der Geschäftsstellenleiter der Agentur für Arbeit Amberg Manfred Tröppl (2. Reihe, 1. v. li.), der Teamleiter des Jobcenters Amberg-Sulzbach Rainer Liermann (3. Reihe, 1. v. re.) und der Leiter des Bildungszentrums Tobias Knauer (3. Reihe, 2. v. re.) überreichten die Gesellenbriefe. Zusammen mit den Ausbildern Matthias Ertl (2. Reihe, 1. v. re.) und Josef Bartmann (2. Reihe, 2. v. re.) gratulierten sie den erfolgreichen Absolventen (1. Reihe, v. li. n. re.) Olaf Wagner, Daniel Horst, Abdulghafar Alomari und Eugen Gräß.

Umschüler erarbeiten sich neue Perspektive

Feinwerkmechaniker erhalten Gesellenbriefe - Syrischer Flüchtling unter Absolventen

Im Bildungszentrum in Amberg haben vier Feinwerkmechaniker ihre Gesellenbriefe erhalten, unter ihnen auch ein syrischer Flüchtling.


Die Achtklässler freuten sich über spannende Tage in der Handwerkskammer zusammen mit dem Schulleiter der Schönwerth-Realschule Matthias Schall (1. v. re.), Konrektor Andreas Rupprecht (2. v. re.), dem Obermeister der Maler- und Lackiererinnung Markus Schmidt (1. v. li.) sowie dem Leiter des Bildungszentrums Tobias Knauer (2. v. li.).

Realschüler entdecken Handwerksberufe

Handwerkskammer in Amberg bietet Berufsorientierung

25 Achtklässler der Schönwerth-Realschule Amberg sammelten erste handwerkliche Erfahrungen in der Handwerkskammer in Amberg.


Die Teamleiterin des Jobcenters Amberg-Sulzbach Manuela Luber (1. Reihe, 1. v. li.) und der Leiter des Bildungszentrums Tobias Knauer (3. Reihe, 1. v. li.) überreichten die Gesellenbriefe. Zusammen mit den Ausbildern Matthias Ertl (3. Reihe, 1. v. re.) und Willibald Graf (3. Reihe, 2 v. li.) gratulierten sie den erfolgreichen Absolventen.

Umschulung zum Feinwerkmechaniker

Sieben Absolventen erhalten Gesellenbriefe

Sieben Umschüler erhielten im Bildungszentrum der Handwerkskammer in Amberg den Gesellenbrief zum Feinwerkmechaniker.


Freuten sich über ihre erste gemachte Natursteinmauer und den verlegten Bodenbelag - die sechs tschechischen Maurerlehrlinge mit (v. li. n. re.) Bereichsleiter Wolfgang Reif, dem Direktor der Pilsener Berufsschule Miroslav Steffek, den Ausbildern Vitus Eichenseer, Stephan Weig und Ladislav Wodniak sowie der Übersetzerin Marcela Vokacva.

Reibungslose Betriebsübergabe und Absicherung in der Rente: Darüber informierten in Amberg die Vertreter der Handwerkskammer (v. li. n. re.) Rechtsberater Reinhard Gaber, Betriebsberater Josef Vogl, Vizepräsident Franz Greipl, Betriebsberater Mario Göhring und Bereichsleiter Wolfgang Reif.

Freuten sich über das neue Schalungssystem (v.li.n.re.): Sales Manager der Firma Altrad Wolfgang Ulmer, Gebietsvertreter der Firma Altrad Stefan Eisenreich, stellvertretend für die Kursteilnehmer die beiden Auszubildenden Markus Wild und Volker Jeschke, sowie die Ausbilder Vitus Eichenseer und Stephan Weig.

Moderne Treppenlauf-Schalung für Maurerlehrlinge

Die Firma ALTRAD Baumann GmbH spendet Treppenlauf-Schalung an Bildungszentrum

Die Firma ALTRAD Baumann GmbH aus Laupheim stellte dem Bildungszentrum Amberg eine moderne Treppenlauf-Schalung Typ S im Wert von 3.500 Euro zur Verfügung.


Freuten sich über den neuen Durchlaufmischer für die Lehrlingsausbildung. Der Leiter des Bildungszentrums in Amberg Tobias Knauer (1.v.li.), stellvertretend für die Kursteilnehmer die beiden Auszubildenden Alexander Sotin (2.v.li) und Michalis Gatsas (3.v.li.), sowie die Ausbilder Stephan Weig (4.v.li.) und Vitus Eichenseer (5.v.li.).

Wertvolle Spende für Maurerausbildung

Firma MAI International GmbH spendet Durchlaufmischer an Handwerkskammer in Amberg

Die Firma MAI International GmbH spendete einen Durchlaufmischer an die Handwerkskammer in Amberg.


Es werden auch Einzelschulungen durchgeführt (z.B. Schweißerqualifikation).

Fördermittel

Weiterbildung 100 Prozent gefördert - für Ihre "Mitarbeiter 45+" und für "gering qualifizierte Mitarbeiter" auch unter 45 Jahre, hierzu zählen ungelernte und solche Mitarbeiter, die mindestens vier Jahre nicht im ausgeübten Beruf tätig waren und derzeit als Helfer beschäftigt sind.