Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier traf sich mit dem Mittelstandsbeirat und Mittelstandsverbänden.
HWK
Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier traf sich mit dem Mittelstandsbeirat und Mittelstandsverbänden, um über die Eckpunkte seiner Mittelstandsstrategie zu sprechen.

Altmeier im Dialog mit Mittelstandsbeirat

Eckpunkte der Mittelstandsstrategie besprochen

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat im Bundeswirtschaftsministerium die Unternehmer des Mittelstandsbeirates und wichtige Mittelstandsverbände getroffen, um mit ihnen die Eckpunkte seiner Mittelstandsstrategie zu diskutieren. Ende August hatte Altmaier die Eckpunkte veröffentlicht.

Dem Bundeswirtschaftsminister sei die Einbindung der Wirtschaft wichtig: "Meine Eckpunkte tragen den Titel "Wertschätzung - Stärkung - Entlastung". Neben der Entlastung unserer Mittelständler von Bürokratie und Abgaben liegt es mir ganz besonders am Herzen, dass mittelständische Unternehmer in der öffentlichen Wahrnehmung die Wertschätzung bekommen, die sie verdienen". Der Mittestand schaffe einen Großteil der Arbeitsplätze in Deutschland und sie stellten 80 Prozent aller Ausbildungsplätze. "Sie gehen ins unternehmerische Risiko und übernehmen Verantwortung für ihre Mitarbeiter. Mittelständler finanzieren und bereichern unser Gemeinwesen. Sie genießen meine volle Hochachtung", so der Minister.

Die Mittelstandsstrategie, die das Bundeswirtschaftsministerium bis Ende September aus den Eckpunkten entwickeln will, soll die starke Stellung mittelständischer Unternehmen im nationalen und internationalen Wettbewerb auch in Zukunft sicherstellen. Kernstück ist laut Altmaier eine Verbesserung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen durch die Entlastung von Steuern, Abgaben und Bürokratie. Neben dem Einsatz für mittelstandsfreundliche Energiepreise und gute Finanzierungsmöglichkeiten enthalten die Eckpunkte Maßnahmen, um insbesondere den Fachkräftemangel zu bekämpfen, den Mittelstand bei Digitalisierung und Innovationen zu unterstützen sowie arbeitsrechtliche Regelungen flexibler zu gestalten.

Auch HWK-Präsident Dr. Georg Haber, als Mitglied des Mittelstandsbeirats, war bei der Sitzung dabei. Er bewertete das Eckpunktepapier als Ausdruck der Wertschätzung gegenüber dem Mittelstand und begrüßte die Vorhaben. Vor allem eine Strategie mit einem Augenmerk auf kleine und mittlere Betriebe sei unbedingt nötig. Aus bildungspolitischer Sicht sprach er sich für schnellere Verfahren beim Erlass von Aus- und Fortbildungsordnungen aus und betonte die Bedeutung der finanziellen Förderung der Bildungseinrichtungen des Handwerks. Der Beirat für Fragen des gewerblichen Mittelstands und der Freien Berufe beim Bundeswirtschaftsministerium, kurz Mittelstandsbeirat, berät seit 1956 die jeweiligen Bundeswirtschaftsminister zu sämtlichen mittelstandsrelevanten Fragen der Wirtschaftspolitik.