Gratulierten den Gewinnern aus Niederbayern (v.li.n.re.): BHT-Präsident Georg Schlagbauer, HWK-Hauptgeschäftsführer Toni Hinterdobler, HWK-Präsident Dr. Georg Haber, Wirtschaftsministerin Ilse Aigner, Vizepräsident der IHK Niederbayern Hans Graf und stv. Hauptgeschäftsführer der IHK Alexander Schreiner.
Foto: HWK München
Gratulierten den Gewinnern aus Niederbayern (v.li.n.re.): BHT-Präsident Georg Schlagbauer, HWK-Hauptgeschäftsführer Toni Hinterdobler, HWK-Präsident Dr. Georg Haber, Wirtschaftsministerin Ilse Aigner, Vizepräsident der IHK Niederbayern Hans Graf und stv. Hauptgeschäftsführer der IHK Alexander Schreiner.

Niederbayern machen ihre Eltern stolz

Gesichter für die Kampagne "Elternstolz" vorgstellt

13 Mütter oder Väter mit Sohn oder Tochter aus ganz Bayern sind die Gesichter der gemeinsamen Kampagne "Elternstolz" des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, der bayerischen IHKs und der bayerischen Handwerkskammern: auf Plakatwänden, auf der Kinoleinwand und in verschiedenen Online-Medien machen sie darauf aufmerksam, dass auch eine Karriere mit Lehre erstrebenswert ist und die Eltern darauf stolz sein können, wenn ihre Kinder den dualen Berufsbildungsweg einschlagen. Auf der Internationalen Handwerksmesse in München wurden jetzt die Testimonial-Paare vorgestellt. Darunter: drei Paare aus Niederbayern. Wirtschaftsministerin Ilse Aigner überreichte allen Siegern als Dankeschön jeweils einen Scheck über 1.000 Euro für einen Urlaub in Bayern. Insgesamt hatten sich rund 90 Eltern-Kind-Paare beworben.

"Die berufliche Aus- und Weiterbildung ist ein Karrieresprungbrett", sagte Wirtschaftsministerin Aigner, die selbst im elterlichen Betrieb Radio- und Fernsehtechnikerin gelernt hat, bei der Übergabe der Reisegutscheine. "Die vielen Eltern-Kind-Paare, die sich für unsere Kampagne beworben haben, zeigen deutlich, dass wir mit dem Thema ‚Elternstolz‘ ins Schwarze getroffen haben. Uns geht es um echte Eltern, die stolz darauf sind, dass ihre Kinder die richtige Entscheidung gefällt haben. Sie geben ein Beispiel, an dem sich möglichst viele orientieren sollten. Schon jetzt fehlen der bayerischen Wirtschaft rund 110.000 beruflich qualifizierte Fachkräfte."

Monika Eiglmeier aus Offenberg im Landkreis Deggendorf hatte in der Deutschen Handwerks Zeitung von der Kampagne gelesen. Für sie war klar: ihr Sohn Thomas "hat sich raufgearbeitet wie eine Rakete" und so überzeugte sie ihn, sich für die Aktion zu bewerben. Mit Erfolg, denn der gelernte Heizungs- und Lüftungsmonteur (HWK) war einer der Gewinner, der nun zusammen mit seiner Mutter in einem Kinospot mitwirkt. Nachdem er die Schule hat schleifen lassen, begann er über einen Bekannten die Lehre im Handwerk. Seine Mutter hoffte, dass er diese Chance nun nutze. So ist es auch passiert: Er holte seinen Quali nach, besuchte im Anschluss die Berufliche Oberschule und machte das Abitur. Doch dann kam der Rückschlag wie Familie Eiglmeier berichtete, denn Thomas konnte nach einer schweren Knieverletzung seinen Beruf nicht mehr ausüben. "Doch er hat weitergemacht", so seine Mutter stolz. Er schloss die Weiterbildung zum Technischen Betriebswirt (IHK) ab und studiert inzwischen im ersten Semester Wirtschaftsingenieurwesen - berufsbegleitend, neben seinem Job als Technischer Einkäufer bei Lufthansa in München. Rückblickend sagte die stolze Mutter: "Irgendwann hatte ich abgeschlossen und hab ihm gesagt, ich kann dich nicht durchfüttern, du musst jetzt auf eigenen Beinen stehen. Die Arbeit und die Schule machen ihm so viel Spaß, dass er jetzt ein totaler Aufsteiger geworden ist. Das ist einfach nur schön mitanzusehen."

Die niederbayerischen Kampagnen-Gesichter:
  • Bernhard und Julia Gerauer
  • Thomas und Monika Eiglmeier
  • Susanne und Monica Mitterreiter

Weitere Infos zur Kampagne und ihren Gesichtern unter www.elternstolz.de.





Stahl Alexander Fotowerkstatt Gahr

Alexander Stahl

Geschäftsführer

Ditthornstraße 10
93055 Regensburg
Tel. 0941 7965-271
Fax 0941 7965-103
alexander.stahl--at--hwkno.de