Für Lehrlinge
www.amh-online.de

Ausbildungsberatung - Damit die Lehre rund läuft!

Für Lehrlinge

Ausbildungsberatung ist eine Dienstleistung Ihrer Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz. Sie unterstützt Betriebe und Ausbilder, Lehrlinge, Eltern und sonstige Ratsuchende bei allen Fragen und Problemen rund um die Ausbildung. Unsere Ausbildungsberater beraten und informieren insbesondere über: 

  • Ausbildungsmöglichkeiten, Ausbildungsberufe, Ausbildungsordnungen
  • Ausbildungsvertrag, insbesondere vertragliche Rechte und Pflichten
  • Ausbildungsberechtigung, betriebliche, persönliche und fachliche Eignung
  • Betrieblicher Ausbildungsplan
  • Angemessenes Zahlenverhältnis von Ausbildern, Fachkräften, Auszubildenden
  • Bestellung von Ausbildern
  • Sachliche und zeitliche Gliederung der Ausbildung, Verbundausbildung
  • Ausbildungsdauer Anrechnung, Verkürzung, Verlängerung, Teilzeitausbildung
  • Berufsschulbesuch und Ausbildungsmaßnahmen außerhalb der Ausbildungsstätte
  • Berichtsheftführung und Ausbildungsnachweis
  • Berufs- und arbeitspädagogische Fragen der Ausbildung
  • Prüfungen, Anmeldung, Zulassungsvoraussetzungen, Ablauf
  • Gesetze, Verordnungen, Vorschriften, Jugendarbeitsschutz
  • Hinweis auf Beratungsmöglichkeiten bei Leistungs- und Entwicklungsstörungen
  • Aufstieg, Fortbildung und Fördermöglichkeiten
  • Zusammenarbeit mit den an der Ausbildung Beteiligten wie Berufsschulen, Innungen, Kreishandwerkerschaften, Arbeitsverwaltung, Regierung, Gewerbeaufsicht
  • Überwachen der Durchführung der Berufsausbildung
  • Praktischer Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks


Folgende Ausbildungsberater stehen Ihnen zur Verfügung:

Ausbildungsberater

zuständig für folgenden Bezirk

Dominik Bauer

0851 5301-171

DGF, PA, PAN

Daniela Eberle

0851 5301-235

LA, SR

Martin Kessel

0941 7965-135

KEH, NM, R

Michael Knauer

0941 7965-186

NEW, TIR, WEN

Katrin Riedl

0851 5301-137

DEG, FRG, REG

Wolfgang Spöckner

0941 7965-202

AM, AS, CHA, SAD



Gemeinsam durch die Ausbildung

Im Rahmen der bundesweiten Allianz für Aus- und Weiterbildung haben sich die Partner aus Politik, Wirtschaft, Gewerkschaften und Arbeitsverwaltung verständigt, die Berufliche Bildung als Standortfaktor und Erfolgsmodell für Jugendliche und Betriebe weiter zu stärken. Unter anderem heißt es:

"Die Wirtschaft und die Gewerkschaften werden gemeinsam ein niedrigschwelliges Beschwerdemanagement entwickeln und zunächst pilothaft in ausgewählten Regionen erproben, um Jugendliche bei Problemen mit der Ausbildungsqualität besser zu unterstützen. Die Spitzenverbände der Wirtschaft und die Gewerkschaften werben dafür, das Thema Qualität regelmäßig in den Berufsbildungsausschüssen aufzurufen."

Die Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Handwerkskammern, die Industrie- und Handelskammern in Bayern und der DGB Bayern erproben das niedrigschwellige Beschwerdemanagement in der aktuellen Laufzeit 2017 und 2018 in der Pilotregion Bayern.



Logo Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Kammern



Logo IHK Bayern

Logo dgb Bayern