Dr. Sascha Zirra (1. v. li.) gratulierte Patrick Flor (3. v. li.) zur erfolgreich beendeten Umschulung. Andreas Hofbauer (re.), Manfred Maier (li.) und Ingrid Hase (2. v. re.) freuen sich mit Patrick Flor.
Agentur für Arbeit Landshut-Pfarrkirchen
Dr. Sascha Zirra (1. v. li.) gratulierte Patrick Flor (3. v. li.) zur erfolgreich beendeten Umschulung. Andreas Hofbauer (re.), Manfred Maier (li.) und Ingrid Hase (2. v. re.) freuen sich mit Patrick Flor.

Über Umwege zum Traumberuf - Zukunftsstarter gesucht

Agentur für Arbeit Landshut-Pfarrkirchen weist auf Unterstützung bei Umschulungen hin

Patrick Flor hat seine Ausbildung zum Anlagenmechaniker Sanitärheizung- und Klimatechnik als Prüfungsbester abgeschlossen. Das ist alles andere als selbstverständlich. Er ist schon 27 Jahre alt und vor der Ausbildung lief sein Leben nicht sehr geradlinig. Nach einer abgebrochenen Ausbildung zum Bäcker schlug er sich mit mehreren Helferjobs durch. Jetzt hat er seinen ersten festen Vertrag in der Tasche. "Ich hatte die Hoffnung auf eine berufliche Karriere schon fast aufgegeben. Mir war aber wichtig, dass ich meiner Familie eine sichere Zukunft bieten kann. Ich habe fast zu spät erkannt, dass ein Berufsabschluss die Voraussetzung dafür ist."

Die zweite Chance hat Patrick Flor Andreas Hofbauer zu verdanken, der die Firma Bernkopf Versorgungstechnik gemeinsam mit seinen Eltern leitet. Hofbauer ist überglücklich über seinen frischgebackenen Gesellen. Und er ist froh, dass er seine Mitgesellschafter trotz der anfänglichen Skepsis von dieser Umschulung überzeugen konnte.
"Zuletzt haben mehrere Auszubildende bei mir ihre Lehre leichtfertig abgebrochen, so dass ich zwei Jahre lang gar keine Auszubildenden hatten. Mein Bedarf für Fachkräftenachwuchs ist aber bei der jetzigen Auftragslage enorm - von Außen bekomme ich hier in der Region kaum gute Mitarbeiter.“ sagt der Juniorchef Andreas Hofbauer, "Menschen, die über eine gewisse Reife verfügen, wissen um was es geht und schmeißen nicht so einfach hin. Patrick hat sich während der Ausbildung sehr gut entwickelt und wurde mir im Betrieb zu einem wertvollen Mitarbeiter. Patrick ist sogar so gut im Lernen, dass er jetzt vielleicht sogar noch gleich den Meister hinterher macht. Für mich ist das ein absolutes Erfolgsmodell.“ Dr. Sascha Zirra, kann dem nur zustimmen: "Das ist eine absolute Win-Win-Situation für alle Beteiligten.“

Für viele Arbeitgeber in der Region wird es dem Leiter der Arbeitsagentur Landshut-Pfarrkirchen zufolge immer schwieriger, geeignete Fachkräfte und Auszubildende zu finden. "Gerade das Handwerk ist in einer schwierigen Wettbewerbssituation mit den großen Arbeitgebern und muss bei der Personalgewinnung und Fachkräftesicherung neue Wege gehen und auch einzelne, oft nur vermeintliche Schwächere bei der Hand nehmen. Genau das ist die Stärke des Handwerks, die kleine, familiäre Lebensgemeinschaft, in die der Auszubildende eingebettet ist. Der Handwerksbetrieb gewinnt so eine loyale, best qualifizierte Fachkraft, der Zukunftsstarter gewinnt eine neue Lebensperspektive.“

Finanzielle Unterstützung mit Programm "Zukunftsstarter"

Eine Ausbildung nur mit der üblichen Ausbildungsvergütung hätte sich Patrick Flor finanziell nicht leisten können. Schließlich hat er eine vierköpfige Familie zu ernähren. Mit dem Programm "Zukunftsstarter“ fördert die Bundesagentur für Arbeit Betriebe für die Umschulung und Ausbildung von jungen Erwachsenen beim Erwerb ihres ersten Ausbildungsabschlusses. Patrick Flor bekam während seiner Umschulung ein Gehalt als Helfer bezahlt und konnte so seine Familie unterstützen. Die Agentur für Arbeit übernahm 50 Prozent des Gehalts - auch die Kosten für Umschulung, Kosten für Arbeitsmittel und die Fahrtkosten wurden Patrick Flor erstattet. "Jetzt hat Herr Flor beste Aussichten auf eine stabile Beschäftigung und eine gutes Gehalt beim Arbeitgeber“ berichtet Ingrid Hase, die den Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit in Pfarrkirchen leitet, aus ihrer Erfahrung.

"Ein Berufsabschluss ist auch für Menschen Ende 20 noch ein lohnendes Ziel. Vor ihnen liegen noch bis zu 40 Jahre Berufsleben. Wir wollen diesen jungen Erwachsenen dabei helfen, sich neue berufliche Perspektiven und bessere Voraussetzungen für ihr weiteres Berufsleben zu erarbeiten.“ so Zirra weiter.
"Ich kann dieses Programm nur empfehlen“, sagt Hofbauer, "Manfred Maier vom Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit in Pfarrkirchen, hat uns hierbei hervorragend beraten und auch jenseits der finanziellen Förderung jederzeit mit Rat und Tat unterstützt. Ich kann anderen Arbeitgebern nur raten, dieses Modell als Alternative zur klassischen Ausbildung zu nutzen.“ Patrick Flor sekundiert: "Ich habe meinen Traumberuf gefunden. Für mich ist kein Beruf so vielfältig und abwechslungsreich wie der des Anlagenmechanikers Sanitär-, Heizung- und Klimatechnik. Ich weiß jeden Tag, wofür ich aufstehe und die Arbeit macht mir wirklich Spaß.“


 Informationen

Nähere Informationen zu den Fördervoraussetzungen erhalten interessierte Arbeitgeber unter der gebührenfreien Servicenummer des Arbeitgeberservice:

 0800-45555-20