Stegerer Metallbau gewinnt Handwerkspreis.
VDB
Sieg für Metallbaubetrieb Stegerer. Den beiden Geschäftsführern Ingo Lederer (3.v.li.) und Alexander Artes (2.v.li.) gratulierten (v.li.n.re.) HWK-Präsident Dr. Georg Haber, HWK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Kilger und Dr. Sabine Hepperle vom Bundeswirtschaftsministerium.

Stegerer Metallbau gewinnt Handwerkspreis

Unternehmen nutzt Virtual Reality und produziert mit 3D

Den 7. Handwerkspreis der Bürgschaftsbanken überreichten ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer, der VDB-Vorsitzende Guy Selbherr und die Leiterin der Abteilung Mittelstandspolitik im Bundeswirtschaftsministerium, Dr. Sabine Hepperle, auf der Internationalen Handwerksmesse (IHM) an die Geschäftsführer Ingo Lederer und Alexander Artes von der Stegerer GmbH Metallbau aus der Oberpfalz. Insgesamt vier Unternehmen setzten sich gegen 13 Finalisten durch. Den Handwerkspreis der deutschen Bürgschaftsbanken vergibt der Verband Deutscher Bürgschaftsbanken seit 2012 zusammen mit dem Zentralverband des Deutschen Handwerks.

Stegerer Metallbau wurde 1998 gegründet, seit 2004 erstellen sie 3D-Konstruktionen, heute ist 3D Standard im gesamten Produktionsprozess. Die Kommunikation im Unternehmen läuft interaktiv über Smartphones, Daten tauschen die 90 Mitarbeiter über eigene in Regenstauf gehostete Cloud und Rechenzentrum aus. Vor Ort nutzen sie 3D-Laserscanner und Drohnen, im Büro VR-Brillen zur Begehung der Baustellen. Kunden bekommen 3D-Modelle und interaktive Projektionen mit Mixed Reality-Brillen. Die Geschäftsführer Lederer und Artes haben als Azubis im Unternehmen angefangen und sagen aus Erfahrung: "Zeit für Innovationen zahlt sich aus. Wir setzen auch in Zukunft voll auf unsere Mitarbeiter, moderne Technologien und vor allem auf Digitalisierung." ZDH-Chef Wollseifer betonte: "Stegerer Metallbau ist ein Paradebeispiel für die Digitalisierung des Handwerks. Hier gehen klassisches Handwerk und computergestütztes Arbeiten Hand in Hand." Für den Preis nominiert werden erfolgreiche Unternehmen, die in den letzten drei Jahren eine Bürgschaft bekommen haben. In der Jury sitzen Vertreter des Bundeswirtschaftsministeriums, Handwerks und des VDB.