Waren beeindruckt von den Möglichkeiten der Digitalisierung: (v. l. n. r.) stv. Kammerhauptgeschäftsführer Hans Schmidt, Vorstandsmitglied Freundeskreis der Münchener Bildungsstätte für Orthopädie-Schuhtechnik e.V Heinz-Dieter Berkau, Kammer-Kursleiter Peter Weiß, Geschäftsführer Landesinnung Bayern für Orthopädie-Schuhtechnik Gerold Elkemann, Landesinnungsmeister Magnus Fischer und der Leiter des Bildungszentrums Michael Pigat.
HWK
Waren beeindruckt von den Möglichkeiten der Digitalisierung: (v. l. n. r.) stv. Kammerhauptgeschäftsführer Hans Schmidt, Vorstandsmitglied Freundeskreis der Münchener Bildungsstätte für Orthopädie-Schuhtechnik e.V Heinz-Dieter Berkau, Kammer-Kursleiter Peter Weiß, Geschäftsführer Landesinnung Bayern für Orthopädie-Schuhtechnik Gerold Elkemann, Landesinnungsmeister Magnus Fischer und der Leiter des Bildungszentrums Michael Pigat.

Praktizierte Digitalisierung

Seminar zu modernen Techniken in der Orthopädieschuhtechnik

Orthopädieschuhtechnik ist ein anspruchsvolles Handwerk, bei dem Verständnis für den Kunden gefragt ist. Schließlich geht es um die Versorgung von Patienten nach ärztlicher Verordnung mit dem Ziel bestmögliche Mobilität und die individuelle Optimierung von Bewegungsabläufen in Sport, Arbeit oder Alltag zu erreichen. Wie in fast allen Bereichen halten auch dort moderne Techniken Einzug und erweitern die klassischen Maschinen und Tätigkeiten.

Deshalb fand in Kooperation mit der Landesinnung Bayern für Orthopädieschuhtechnik im Bildungszentrum der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz in Landshut ein Seminar mit dem Titel "Moderne Techniken in der praktischen Anwendung" statt. Dabei stellten Orthopädieschuhmachermeister die in Ihren Betrieben bereits angewendeten modernen Techniken vor. Gemäß dem Motto "Potentiale nutzen und Stolpersteine umgehen" erklärten sie neben den Möglichkeiten und Chancen auch ihre bisherigen positiven und negativen Erfahrungen.

Digitale Techniken - Laserschneider, 3D-Fräse, Handscanner

Am Beispiel einer 3D-Einlagenfräse, die mit Unterstützung der Landesinnung beschafft wurde, konnte das Modellieren am PC nach dem Scannen des Fußes gezeigt werden. Zudem wurde eine Laserschneidanlage vorgeführt, die, mit Zeichnungsdaten gefüttert, Leder und Kunststoffe für verschiedene Anwendungen in atemberaubender Geschwindigkeit und Präzision zuschneiden kann. Ein 3D-Drucker, mit dem Leisten und Probeschuhe gedruckt werden sowie ein Handscanner, mit dem die Form des Fußes zuvor erfasst wurde, konnten in der praktischen Anwendung bestaunt werden. Auf fachbezogene Apps sowie die Informationsbeschaffung aus dem Internet mit seinen Vorteilen und Gefahren in Bezug auf Glaubwürdigkeit und Datenschutz wurde ebenso eingegangen. Fragen zu Zuverlässigkeit, Grenzen der Fertigung, Wartungsaufwand, Wirtschaftlichkeit und Einarbeitsungsaufwand bezüglich der neuen Techniken wurden von den Praktikern abschließend beantwortet.

 Ansprechpartner

Michael Pigat
Leiter Bildungszentrum

Tel. 0871 505-120
Fax 0871 505-170
michael.pigat--at--hwkno.de

Auch eine 3D-Einlegefräse gehörte zu den digitalen Techniken, die den Seminarteilnehmern am praktischen Beispiel erklärt wurden.
HWK
Auch eine 3D-Einlegefräse gehörte zu den digitalen Techniken, die den Seminarteilnehmern am praktischen Beispiel erklärt wurden.

Pigat Michael

Michael Pigat

Leiter Bildungszentrum

Am Lurzenhof 10b
84036 Landshut
Tel. 0871 505-120
Fax 0871 505-170
michael.pigat--at--hwkno.de