Der Vorsitzende des Prüfungsausschusses Christian Kaiser (2. Reihe, 1. v. re.) und der stellvertretende Ausbildungsleiter Alfons Hartl (2. Reihe, 1. v. li.) gratulierten den Kursteilnehmern zu ihren Leistungen.
HWK
Der Vorsitzende des Prüfungsausschusses Christian Kaiser (2. Reihe, 1. v. re.) und der stellvertretende Ausbildungsleiter Alfons Hartl (2. Reihe, 1. v. li.) gratulierten den Kursteilnehmern zu ihren Leistungen.

Meisterprüfung unter Dach und Fach gebracht

20 Teilnehmer absolvieren Meisterkurs im Dachdecker-Handwerk

8. August 2018

Schwindelfrei sein allein reicht nicht aus. Um Dachdeckermeister zu werden, sind spezifische Fachkenntnisse gefragt. Diese haben sich 20 Dachdecker im Meisterkurs des Kompetenzzentrums Dachtechnik in Waldkirchen angeeignet. In 1.176 Unterrichtseinheiten standen neben theoretischen Themenfeldern wie der Bemessung von Dachstühlen, dem Studieren von Regelwerken und Verordnungen, Auftragsabwicklung, Fachkalkulation, Arbeitssicherheit und Betriebsorganisation auch verschiedene Abdichtungs- und Deckungsarten auf dem Stundenplan. Der Meisterkurs am Kompetenzzentrum Dachtechnik in Waldkirchen in Zusammenarbeit mit der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz und dem bayerischen Landesinnungsverband des Dachdeckerhandwerks ist der einzige in ganz Bayern.

 Vielseitiges Handwerk

Der stellvertretende Ausbildungsleiter am Kompetenzzentrum Alfons Hartl ist stolz auf die erfolgreichen Absolventen: "Dachdecker ist ein sehr umfangreiches Berufsbild, es gibt unglaublich viele Materialien und Techniken." Neben einem breiten Fachwissen bräuchten Dachdecker daher auch ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen und eine große Portion Flexibilität, um Probleme auf der Baustelle spontan und fachgerecht lösen zu können, so Hartl. Um die beruflichen Karrieren seiner frischgebackenen Meister macht er sich keine Sorgen: "Dachdeckermeister werden auf dem Arbeitsmarkt händeringend gesucht."

 Dass die Prüfungsanforderungen hoch sind, bestätigte auch der Vorsitzende des Prüfungsausschusses Christian Kaiser: "Die Teilnehmer müssen zeigen, dass sie sowohl technisch und handwerklich als auch betriebswirtschaftlich absolut firm sind." Schließlich sollten sie anschließend in der Lage sein, Führungspositionen oder die Leitung eines eigenen Betriebes zu übernehmen. "Dass sie das Zeug dazu haben, spiegelt sich deutlich in den Arbeiten wider", äußerte sich Kaiser zufrieden über die abgelieferten Leistungen der Meisterschüler.

 Meisterstücke beweisen fachliches Können

Teil der Prüfung war unter anderem eine Dachdeckung mit Dachziegeln oder Schiefer inklusive Planung, Kalkulation und Dokumentation. Nur drei der Kursteilnehmer entschieden sich für die komplizierte Schieferdeckung, einer davon war Benjamin Wachter aus Marquartstein, Landkreis Traunstein. Im Betrieb des Vaters und Onkels, in dem er beschäftigt ist, werde größtenteils mit Schiefer gearbeitet, berichtet der 31-Jährige. "Auf lange Sicht habe ich das Ziel, mich selbstständig zu machen und den Betrieb einmal zu übernehmen", erzählt er. "Diesen Plan verfolge ich schon seit Beginn meiner Ausbildung."

 Teilnehmer:
  • Altmann Bastian, 85386 Eching
  • Bock Moritz, 85375 Neufahrn b. Freising
  • Döring Chakkapong, 84061 Ergoldsbach
  • Gast Christian, 87675 Stötten a. Auerberg
  • Grilec Danny, 84513 Erharting
  • Hofmann Mario, 91785 Pleinfeld
  • Homm Andreas, 96152 Burghaslach
  • Koldas Manuel, 87600 Kaufbeuren
  • Kuhle Yannik, 91220 Schnaittach
  • Kutzi Stefan, 84100 Niederaichbach
  • Pertler Christian, 81825 München
  • Piringer Michael, 91056 Erlangen
  • Probst Maximilian, 82152 Krailling
  • Probst Walter, 82141 Planegg
  • Puffer Marius, 90522 Oberasbach
  • Sawilla Pascal, 85057 Ingolstadt
  • Schäfer Alois, 87448 Waltenhofen
  • Steiner Christopher, 91126 Rednitzhembach
  • Wachter Benjamin, 83250 Marquartstein
  • Wagner Markus, 85716 Unterschleißheim
     

Als einer der wenigen im Meisterkurs entschied sich Benjamin Wachter bei seinem Meisterstück für die aufwendige Schieferdeckung.
HWK
Als einer der wenigen im Meisterkurs entschied sich Benjamin Wachter bei seinem Meisterstück für die aufwendige Schieferdeckung.



 Ansprechpartner

Christian Kaiser
Stv. Bereichsleiter

Tel. 0851 5301-134
Fax 0851 5301-281134
christian.kaiser--at--hwkno.de



 Dokumente



 Informationen

Der nächste Meisterkurs zum Dachdecker findet von Januar 2019 bis August 2019 in Waldkirchen statt.

Weitere Informationen finden Sie unter   www.hwkno-bildung.de  oder www.kpz-dachtechnik.de .



Kaiser Christian

Christian Kaiser

Stv. Bereichsleiter

Nikolastraße 10
94032 Passau
Tel. 0851 5301-134
Fax 0851 5301-281134
christian.kaiser--at--hwkno.de