SUSANNE GNAMM

Junge Flüchtlinge in Ausbildung bringen

Workshop "Optimierung des Übergangs junger Flüchtlinge in Ausbildung"

In eine Ausbildung zu kommen, ist für junge Flüchtlinge nicht immer einfach. Deshalb werden sie dabei in der Region Schwandorf von der Bundesagentur für Arbeit, der Handwerkskammer und der Industrie- und Handelskammer Regensburg für Oberpfalz/Kelheim sowie Akteuren aus Behörden, Kommunen und Bildungsunternehmen, Betrieben und Ehrenamtlichen unterstützt. Der Workshop des Forschungsinstituts Betriebliche Bildung (f-bb) "Optimierung des Übergangs junger Flüchtlinge in Ausbildung" in der Handwerkskammer in Schwandorf war einer dieser Gemeinschaftsaktionen. Er bot den Beteiligten die Möglichkeit zum Austausch und zur Vertiefung von Informationen. Projektleiterin und Geschäftsführerin des f-bb, Dr. Iris Pfeiffer, betonte dort: "Eine duale Berufsausbildung eröffnet jungen Flüchtlingen vielfältige Möglichkeiten für die berufliche Qualifizierung und eine ganzheitlichen Integration in die Gesellschaft".

Der Aufenthaltsstatus bestimmt darüber, wer eine Ausbildung aufnehmen kann. Allerdings gibt es daneben noch weitere Hürden wie geringe Deutschkenntnisse oder kulturelle Unterschiede. Um den Übergang in eine Ausbildung zu erleichtern, biete die Agentur für Arbeit verschiedene Unterstützungsmöglichkeiten an, so Janina Kunkel, Fluchtberaterin bei der Agentur für Arbeit Schwandorf. "Die Einstiegsqualifizierung ist eine Art Langzeitpraktikum, das Betrieben und Flüchtlingen ermöglicht, sich gegenseitig kennenzulernen und eine genauere Vorstellung des Ausbildungsberufs zu bekommen. Ziel ist die Übernahme in Ausbildung."

Stefanie Graf, Ausbildungsakquisiteurin für Flüchtlinge bei der Handwerkskammer betonte: "Nicht immer sehen die jungen Flüchtlinge sofort die Vorteile einer beruflichen Ausbildung, nämlich dass sie dadurch auf lange Sicht ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt deutlich steigern".

Der erfolgreiche Übergang in eine Ausbildung kann längere Zeit dauern. Ralf Kohl, Bereichsleitung Berufsbildung der Industrie- und Handelskammer Regensburg für Oberpfalz/Kelheim erläuterte: "Am besten gelingt der Übergang über mehrere Stufen: Integrationskurse, die Berufsintegrationsklasse, eine Einstiegsqualifizierung sowie begleitend Unterstützungsangebote vor und während der Ausbildung".

Die Veranstaltung wurde in Kooperation mit der Agentur für Arbeit Schwandorf, der Industrie- und Handelskammer Regensburg für Oberpfalz/Kelheim und der Handwerkskammer durchgeführt und ist Teil des Projekts "FiA REGIO-Netz+", das vom Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration im Rahmen des Arbeitsmarktfonds gefördert wird.

 Informationen

www.f-bb.de

Bei einem Workshop kamen verschiedene Akteure aus Schwandorf zusammen, um die Integration von Flüchtlingen voranzutreiben.
f-bb
Bei einem Workshop kamen verschiedene Akteure aus Schwandorf zusammen, um die Integration von Flüchtlingen voranzutreiben.

Graf Stefanie

Stefanie Sommer

Ausbildungsakquisiteurin für jugendliche Flüchtlinge

Charlottenhof 1
92421 Schwandorf
Tel. 09431 885-319
Fax 09431 885-285319
stefanie.sommer--at--hwkno.de