Michael Weingärtner (2. v. li.) wurde Kursbester. Zu dieser Leistung gratulierten ihm Kursleiter Helmut Schmid, Kammervizepräsident Alber Vetterl und der Leiter des Bildungszentrums Uli Götz (v. li. n. re.).
Fotostudio Schwarz
Michael Weingärtner (2. v. li.) wurde Kursbester. Zu dieser Leistung gratulierten ihm Kursleiter Helmut Schmid, Kammervizepräsident Alber Vetterl und der Leiter des Bildungszentrums Uli Götz (v. li. n. re.).

IT-Fachkräfte feiern Abschluss

Betriebsinformatiker (HWK) erhielten in Schwandorf ihre Zeugnisse

12. April 2017

"Sie haben die Königsklasse der EDV-Weiterbildung der Handwerkskammer mit Bravour gemeistert." Mit diesen Worten übergab Albert Vetterl, Vizepräsident der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz, an fünf Absolventen des Kurses "Betriebsinformatiker (HWK)" im Bildungszentrum der Handwerkskammer in Schwandorf die Zeugnisse. Kursbester wurde Michael Weingärtner aus Neunburg vorm Wald. Er erhielt den Meisterpreis der Bayerischen Staatsregierung und gehört somit zu den besten zwanzig Prozent der Prüfungsteilnehmer.

Die Kursteilnehmer investierten insgesamt 800 Stunden in ihre Weiterbildung. Kernziele des Kurses zum Betriebsinformatiker (HWK) waren zum einen das Erstellen von Internetauftritten und zum anderen das Erlernen eines professionellen Umgangs mit Office-Anwendungen. Außerdem mussten die Teilnehmer diverse Administrationsaufgaben in EDV-Netzwerken bewältigen und programmieren. Künftig können die Betriebsinformatiker ihre Geschäftsführung bei der Planung von EDV-Systemen und Software-Lösungen beraten und unterstützen.

"Die Absolventen sind bestens ausgebildet, um im Unternehmen anspruchsvolle IT-Aufgaben zu übernehmen. Außerdem ist der Abschluss Betriebsinformatiker (HWK) dem Meister gleichgestellt und berechtigt dadurch auch zu einem Studium an einer Hochschule", sagte Kursleiter Helmut Schmid. Die Berufsperspektiven der Absolventen beurteilte er als sehr gut.

Der IT-Bereich sei eine der sich am schnellsten wandelnden Branchen, betonte Vetterl und unterstrich daher die Notwendigkeit lebenslangen Lernens. Er ermunterte die Teilnehmer dazu, weiterhin offen für neue Technologien und Entwicklungen zu bleiben, "denn wer im IT-Bereich dauerhaft erfolgreich sein möchte, kommt nicht umhin, sich ständig fortzubilden und sein Wissen aktuell zu halten."

Kammervizepräsident Albert Vetterl (1. Reihe, 1. v. li.), Kursleiter Helmut Schmid (1. Reihe, 4. v. re.) zusammen mit dem Leiter des Bildungszentrums Uli Götz (1. Reihe, 1. v. re.) und den Ausbildern im Kreise der Absolventen des Kurses "Betriebsinformatiker (HWK)".
Fotostudio Schwarz
Kammervizepräsident Albert Vetterl (1. Reihe, 1. v. li.), Kursleiter Helmut Schmid (1. Reihe, 4. v. re.) zusammen mit dem Leiter des Bildungszentrums Uli Götz (1. Reihe, 1. v. re.) und den Ausbildern im Kreise der Absolventen des Kurses "Betriebsinformatiker (HWK)".

Absolventen Betriebsinformatiker (HWK):
  • Sebastian Hummitzsch, 92256 Hahnbach
  • Patrick Lebelt, 92655 Grafenwöhr
  • Matthias Nößner, 92526 Oberviechtach
  • Rico Scharnagl, 92706 Luhe-Wildenau
  • Michael Weingärtner, 92431 Neunburg vorm Wald

Helmut Schmid

BIT-Berater

Charlottenhof 1
92421 Schwandorf
Tel. 09431 885-320
Fax 09431 885-302
helmut.schmid--at--hwkno.de