Der Hobelwellenwagen mit elektrischer Verstellung.
HWK
Der Hobelwellenwagen mit elektrischer Verstellung, konstruiert von Ausbilder Daniel Leuser, gemeinsam mit dem Meisterkurs für Schreiner.

Inspiration für Meister und Azubis

Projektwoche bringt Innovation hervor

Eine Projektwoche brachte eine Innovation hervor: Der Ausbilder Daniel Leuser hat gemeinsam mit dem Meisterkurs für Schreiner einen Hobelwellenwagen mit elektrischer Verstellung konstruiert. Das Ziel dabei war es, die Themen Ergonomie und Arbeitssicherheit zu berücksichtigen.

Während der Projektwoche am Bildungszentrum Passau wurde das Projekt umgesetzt. Im Bildungszentrum der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz werden Meisterkurse, überbetriebliche Lehrgänge und Fortbildungen durchgeführt. Der neu entwickelte Hobelwellenwagen ist auch bei den Lehrgängen für Auszubildende ein wichtiges Hilfsmittel.

Das Grundgestell des Hobelwagens stammt von der Firma Fetra und transportiert normalerweise Hölzer oder andere Werkstoffe zwischen verschiedenen Maschinen. Beim Transport ist eine ebene Oberfläche sehr wichtig. Die Grundfunktion des Wagens sollte beibehalten werden.

Nach dem Umbau ist jetzt die Innovation sichtbar: Per Knopfdruck öffnet sich die zweigeteilte obere Ablage. Zwei Hobelwellen werden sichtbar und nach oben gefahren. Eine Hobelwelle wiegt 65 kg. „Eine stationäre Aufbewahrung in diesem Hobelwagen bringt ein hohes Maß an Sicherheit, damit vermeiden wir, dass die Hobelwelle jemanden auf die Füße fallen könnte“, erklärt Leuser. Auch unter ergonomischen Gesichtspunkten bringt eine elektrische Verstellung Vorteile: Die Wellen befinden sich sofort in der benötigten Komforthöhe.

Die Auszubildenden werden an dem Hobelwagen unterrichtet und lernen, wie man beispielsweise an einer Hobelwelle Messer wechselt. Werden die Wellen nicht benötigt, sind sie sicher und platzsparend in dem Wagen verstaut und der Wagen kann für seinen ursprünglichen Zweck, dem Holztransport, genutzt werden. Der Wagen ist mit Schubladen und Drehtüren ausgestattet, in denen weiteres Werkzeug und Zubehör verstaut sind. Somit ist alles immer an Ort und Stelle. Eine clevere Anwendung, die zahlreiche Vorteile mit sich bringt. Im Projekt wurden folgende Produkte eingesetzt: Linak DL6 mit 200 mm Hub und einem Einbaumaß von 278 mm, die Steuerung CBD6S und das Bedienelement DPA.

 Ansprechpartner

Daniel Leuser
Ausbilder Schreiner

Tel. 0851 95680-0
daniel.leuser--at--hwkno.de



Daniel Leuser

Ausbilder Schreiner

Simmerlingweg 15
94036 Passau
Tel. 0851 95680-0
daniel.leuser--at--hwkno.de