Freuten sich über den gelungenen Lehrlings-Austausch: Die sechs tschechischen Maurerauszubildenden mit dem Leiter des Bildungszentrums Tobias Knauer (1. v. li.), Ausbilder Wodniak Ladislav (2. v. li.), Übersetzerin Marcela Vokacva (2. v. re.), und Ausbilder Tobias Lindner (1. v. re.).
HWK
Freuten sich über den gelungenen Lehrlings-Austausch: Die sechs tschechischen Maurerauszubildenden mit dem Leiter des Bildungszentrums Tobias Knauer (1. v. li.), Ausbilder Wodniak Ladislav (2. v. li.), Übersetzerin Marcela Vokacva (2. v. re.), und Ausbilder Tobias Lindner (1. v. re.).

Grenzübergreifende Lehrlingsunterweisung

Tschechische und deutsche Maurer lernen gemeinsam

28. November 2017

Sechs Gast-Auszubildende von der Baufachschule Pilsen besuchten das Bildungszentrum der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz in Weiden.

Seit mittlerweile neun Jahren nehmen dort regelmäßig tschechische und deutsche Maurerlehrlinge gemeinsam an der überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung (ÜLU) teil. Eine Woche lang konnten die Teilnehmer Praxiserfahrung unter fachmännischer Anleitung sammeln. Dabei lernten sie unter anderem das Mauern eines Tonnengewölbes.

Grenzübergreifende Verzahnung der Ausbildung

"Wir wollen, dass die Praxis im Mittelpunkt steht", betonte der Leiter des Bildungszentrums Tobias Knauer. Denn in Tschechien findet die dreijährige Ausbildung größtenteils in der Berufsschule statt. Die Teilnehmer wussten das zu schätzen und freuten sich über die gute Organisation und Ausstattung in der Bauhalle. Neben dem fachlichen Aspekt sei aber auch der interkulturelle Austausch wertvoll, so Knauer. Schließlich werde auch im Handwerk die grenzübergreifende Zusammenarbeit immer wichtiger.

Leistungsunterschiede zwischen den deutschen und tschechischen Lehrlingen konnte Bau-Ausbilder Tobias Lindner nicht feststellen. Zwar hätten die tschechischen Azubis etwas weniger praktische Erfahrung, bei Engagement und handwerklichem Geschick stünden sie den deutschen Lehrlingen aber in nichts nach.

Austausch-Projekt soll fortgeführt werden

Tobias Knauer betonte, dieses grenzübergreifende Projekt auch in Zukunft weiterführen zu wollen. Die Förderung des Europäischen Sozialfonds ermögliche eine großartige Chance, die nicht ungenutzt gelassen werden dürfe. "In euroskeptischen Zeiten wie diesen, wird die Zusammenarbeit immer wichtiger, vor allem bei den jungen Leuten."

 Ansprechpartner

Tobias Knauer
Leiter Bildungszentrum

Tel. 09621 6020-0
Fax 09621 6020-141
tobias.knauer--at--hwkno.de



 Downloads



Die Ausbilder Tobias Lindner aus Weiden (li.) und Wodniak Ladislav aus Pilsen (re.) unterstützten die Auszubildenden beim Mauern eines Tonnengewölbes in der Werkstatt des Bildungszentrums.
HWK
Die Ausbilder Tobias Lindner aus Weiden (li.) und Wodniak Ladislav aus Pilsen (re.) unterstützten die Auszubildenden beim Mauern eines Tonnengewölbes in der Werkstatt des Bildungszentrums.



Tobias Knauer

Leiter Bildungszentrum

Fuggerstraße 16-18
92224 Amberg
Tel. 09621 6020-0
Fax 09621 6020-141
tobias.knauer--at--hwkno.de