Die Arbeitnehmervertreter der Vollversammlung und ihre Gäste tagten in Bad Gögging.
HWK
Die Arbeitnehmervertreter der Vollversammlung und ihre Gäste tagten in Bad Gögging.

Gesundheit als Schlüssel für den Erfolg verstehen

Arbeitnehmervertreter tagen - Gesundheit und Fachkräfte im Fokus

Die Arbeitnehmervertreter der Vollversammlung der Handwerkskammer sind zu ihrer jährlichen Tagung zusammengekommen. Bei dem Treffen in Bad Gögging standen die Themen Gesundheit und Fachkräftebedarf im Zentrum. "Sie sind die Personen, die eine Handwerkskammer von anderen Kammern unterscheiden." Mit diesen Worten begrüßte HWK-Präsident Dr. Georg Haber die im Frühsommer neu gewählten Arbeitnehmervertreter. Nach der Neuwahl der Vollversammlung trafen sich die Vertreter der Arbeitnehmerschaft zum ersten Mal gemeinsam. HWK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Kilger stellte die Handwerkskammer mit ihren Leistungsbereichen und Aufgaben vor: "Eine konstruktive und produktive Zusammenarbeit zwischen Ehrenamt und Hauptamt ist uns überaus wichtig. Die Tatsache, dass dieses Zusammenspiel in den vergangenen Jahren hervorragend harmonierte, ist ein wesentlicher Grund für die Leistungsfähigkeit dieses Hauses."

Arbeitnehmer und Arbeitgeber profitieren

Trainer der IKK Classic erläuterten den Teilnehmern, was "Betriebliches Gesundheitsmanagement" bedeuten kann. Neben praktischen Anti-Stress-Übungen erfuhren die Zuhörer, welche Vorteile ein ausgeklügeltes Gesundheitsmanagement in Betrieben bringt. "In Zeiten des Fachkräftemangels ist es umso wichtiger, die bestehenden Mitarbeiter bestmöglich zu behandeln. Kümmert sich ein Betrieb um die Gesundheit seiner Mitarbeiter, ist das für Arbeitnehmer und Arbeitgeber ein Vorteil", so HWK-Vizepräsidentin Kathrin Zellner. Neben der nachhaltigen Produktivität sei ein gutes Gesundheitsmanagement auch ein Zeichen der Wertschätzung gegenüber Mitarbeitern. Was viele nicht wissen: Maßnahmen dazu bieten alle gesetzlichen Krankenkassen kostenfrei an, so dass sie auch von Kleinstbetrieben umgesetzt werden können. "Wir wollen aufklären, dass Gesundheitsmanagement kein Privileg der Großbetriebe ist", so HWK-Vizepräsident Christian Läpple.

Arbeitgebermarke stärken, um Fachkräfte zu finden

"Betriebliches Gesundheitsmanagement" sei auch ein Baustein im Sinne einer eigenen Arbeitgebermarke, sagte Angela Sedlmaier, HWK-Referentin für Bildungsmarketing. Sie stellte den Tagenden das Projekt "employer branding" vor. Im Rahmen des Projekts stellt die Handwerkskammer demnächst Betriebe heraus, die als Arbeitgeber eine Vorreiterrolle einnehmen.  "Diese Beispiele sollen Anregung und Motivation für andere Betriebe sein, dies auch zu tun", so Sedlmaier. Insgesamt erhoffe man sich, den Betrieben Anregungen zu geben, wie sie die Attraktivität von Handwerksberufen klarer heraustellen können.

 Ansprechpartner

Alexander Stahl
Geschäftsführer

Tel. 0941 7965-271
Fax 0941 7965-103
alexander.stahl--at--hwkno.de



 Weiterführende Themen

 Vollversammlung

 Vorstand