Die Expertenvorträge informierten die Teilnehmer über das Thema Digitalisierung.
HWK-Kiefmann
Die Expertenvorträge informierten die Teilnehmer über das Thema Digitalisierung.

Digitale Alltagshelfer für den Handwerker

350 Teilnehmer bei kostenloser Veranstaltungsreihe der Handwerkskammer in Schwandorf, Regensburg und Straubing

26. November 2019

Sie sind oft zeitintensiv und lästig und doch gehören sie zum Arbeitsalltag eines jeden Handwerkers und wollen erledigt werden: Büroarbeiten und Dokumentationen. "Die Digitalisierung kann im Arbeitsalltag eine enorme Abhilfe schaffen, sodass jeder Handwerker wieder mehr Zeit für das eigentliche Tagesgeschäft hat", weiß Jasmin Kiefmann, Digitalisierungskoordinatorin der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz. "Da bei einigen Betrieben allerdings noch viel Unsicherheit herrscht, wie sie in Sachen Digitalisierung vorgehen können und welche Möglichkeiten es gibt, organisieren wir regelmäßig Veranstaltungen zum Thema." So auch letzte Woche: Insgesamt 350 Teilnehmer informierten sich in Schwandorf, Regensburg und Straubing zur Frage "Wie digitalisiere ich meinen Betrieb" und holten sich dank konkreter Anwendungsbeispiele in Form einer Ausstellung Ideen und Inspiration für das eigene Unternehmen.

Digitale Tools schaffen Zeit und Entlastung

Arbeitszeiten erfassen, Dateien verwalten, Geräte und Fahrzeuge koordinieren, den Überblick über Aufgaben und Baustellen behalten, den Informationsfluss von der Baustelle ins Büro gewährleisten, beim Kunden ein Aufmaß erstellen - Die "Nebenschauplätze" im Arbeitsalltag eines Handwerkers werden immer umfangreicher und erfordern von den Handwerksbetrieben viel Zeit und Nerven. Und doch ist Abhilfe in Sicht: "Eine branchenspezifische Software, Apps und spezielle Hardware können die Lösung sein", so Jasmin Kiefmann bei den Veranstaltungen der Handwerkskammer. In Expertenvorträgen und Produktvorführungen von verschiedenen Anbietern aus der Praxis erfuhren die Teilnehmer welche digitalen Helfer es derzeit am Markt gibt und worauf es bei der Implementierung eines Digitalisierungskonzepts im eigenen Betrieb ankommt.

"Markt der Möglichkeiten" zeigt Lösungen zum Anfassen

Vom effizienten Betriebsmittelmanagement über digitale Projektordner und Finanzbuchhaltung bis hin zu modernen Zeiterfassungs- und Aufmaßsystemen - die Lösungen im digitalen Kontext sind vielfältig. Jeder Betrieb muss selbst prüfen, was er benötigt und welches System zu ihm passen könnte. Das war auch den Organisatoren der Veranstaltungsreihe wichtig. "Wir wollten den Teilnehmern unterschiedliche digitale Möglichkeiten aufzeigen. So können sich die Betriebe ein umfassendes Bild machen und selbst entscheiden, was individuell zu ihrem Betrieb passen könnte", betont Kiefmann. Das kam auch bei den Teilnehmern gut an, wie die Digitalisierungskoordinatorin bestätigt. Und auch nach der Veranstaltung werden die ostbayerischen Betriebe von Seiten der Handwerkskammer unterstützt. "Sollten Unsicherheiten herrschen oder Fragen aufkommen, stehen wir unseren Betrieben natürlich mit unserer Beratungsleistung zur Seite", so Jasmin Kiefmann abschließend.

Nachrüsten dank der passenden Finanzierung

Zum Abschluss der Veranstaltung gab Helmut Schmid, BIT-Berater bei der Kammer in Schwandorf, den Teilnehmern wichtige Hinweise zu Finanzierungsmöglichkeiten mit auf den Weg: "Wer digital nachrüsten möchte, für den gibt es den ‚Digitalbonus.Bayern‘. Das Förderprogramm des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie bezuschusst unter anderem die Anschaffung einer Branchensoftware, den Kauf eines 3D-Laseraufmaßsystems oder die Einführung eines IT-Sicherheitskonzepts. Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, wobei die Betriebsstätte im Freistaat Bayern liegen muss, in der die geförderte Maßnahme auch zum Einsatz kommt." Aber Achtung: "Kein Maßnahmenbeginn vor Antragstellung und Erhalt der Eingangsbestätigung." Sonst sei der Antrag ungültig, warnt Schmid abschließend.

Ansprechpartner

Jasmin Kiefmann
Digitalisierungskoordinatorin

Tel. 09431 885-321
Fax 09431 885285-321
jasmin.kiefmann--at--hwkno.de



Download



Informationen

Digitalisierung



Beim "Markt der Möglichkeiten" konnten die Teilnehmer Apps und Co. selbst ausprobieren.
HWK-Kiefmann
Beim "Markt der Möglichkeiten" konnten die Teilnehmer Apps und Co. selbst ausprobieren.

Kiefmann Jasmin Fotowerkstatt Gahr

Jasmin Kiefmann

Digitalisierungskoordinatorin

Charlottenhof 1
92421 Schwandorf
Tel. 09431 885-321
Fax 09431 885285-321
jasmin.kiefmann--at--hwkno.de