Kammervizepräsident Albert Vetterl und Kursleiter Helmut Schmid zusammen mit den Ausbildern im Kreise der Absolventen.
Fotostudio Schwarz
Kammervizepräsident Albert Vetterl (1. Reihe, 1. v. re.) und Kursleiter Helmut Schmid (1. Reihe, 1. v. li.) zusammen mit den Ausbildern im Kreise der Absolventen der Kurse "Betriebsinformatiker (HWK)" und "Wirtschaftsinformatiker (HWK)".

Bestens für die IT-Welt gerüstet

Betriebsinformatiker und Wirtschaftsinformatiker (HWK) erhielten Zeugnisse

13. Juni 2019

"Sie haben die Königsklasse der EDV-Weiterbildung der Handwerkskammer mit Bravour gemeistert." Mit diesen Worten übergab Albert Vetterl, Vizepräsident der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz, an sieben Absolventen des Kurses "Betriebsinformatiker (HWK)" und acht Absolventen des Kurses "Wirtschaftsinformatiker (HWK)" im Bildungszentrum der Handwerkskammer in Schwandorf die Zeugnisse. Kursbeste bei den Betriebsinformatikern wurde Alina Schatz aus Lauterhofen. Bei den Wirtschaftsinformatikern schnitt Albert Klier aus Kaltenbrunn als Bester und Lukas Stiegler aus Hahnbach als Zweitbester ab. Alle Drei erhalten den Meisterpreis der Bayerischen Staatsregierung und gehören somit zu den besten zwanzig Prozent der Prüfungsteilnehmer.

Insgesamt investierten die Absolventen zwischen 800 und 1.020 Stunden in ihre Weiterbildung. Kernziele des Kurses zum Betriebsinformatiker (HWK) waren unter anderem das Erstellen von Internetauftritten sowie das Bewältigen und Programmieren diverser Administrationsaufgaben in EDV-Netzwerken. Künftig können die Betriebsinformatiker ihre Geschäftsführung bei der Planung von EDV-Systemen und Software-Lösungen beraten und unterstützen.

Ganz besonders freut sich Uli Götz, Leiter des Bildungszentrums Schwandorf auch über die acht Betriebsinformatiker, die sich für den Aufbaukurs zum Wirtschaftsinformatiker entschieden haben: "Die Teilnehmer vertieften ihre Englischkenntnisse in Wirtschaftsinformatik, erlernten die Grundlagen des Rechnungswesens und Controllings und eigneten sich wichtige Methoden in Puncto Projektmanagement an. Mit dem breit gefächerten Wirtschaftsinformatiker (HWK) können die Absolventen zukünftig unter anderem als System- oder Anwendungsanalytiker oder in Führungspositionen arbeiten."

Auch der Kursleiter Helmut Schmid beurteilt die Berufsperspektiven aller Absolventen als sehr gut: "Die Absolventen sind bestens ausgebildet, um in ihren Unternehmen anspruchsvolle IT- und Führungsaufgaben zu lösen. Außerdem sind die Abschlüsse Betriebsinformatiker (HWK) und Wirtschaftsinformatiker (HWK) dem Meister gleichgestellt und berechtigen dadurch auch zu einem Studium an einer Hochschule."

Der IT-Bereich sei eine der sich am schnellsten wandelnden Branchen, betonte Vetterl in seiner Rede und unterstrich daher die Notwendigkeit lebenslangen Lernens. Er ermunterte die Teilnehmer dazu, weiterhin offen für neue Technologien und Entwicklungen zu bleiben, "denn wer im IT-Bereich dauerhaft erfolgreich sein möchte, kommt nicht umhin, sich ständig fortzubilden und sein Wissen aktuell zu halten.

Absolventen Betriebsinformatiker (HWK):
  • Stephan Grünzinger, 92637 Weiden i.d.OPf
  • Andreas Janker, 93073 Neutraubling
  • Korbinian Karl, 92648 Vohenstrauß
  • Albert Klier, 92700 Kaltenbrunn
  • Alina Schatz, 92283 Lauterhofen
  • Dominik Thanner, 93199 Zell
  • Christoph Uschold, 92545 Niedermurach
Absolventen Wirtschaftsinformatiker (HWK):
  • Stefan Grebler, 84085 Langquaid
  • Andreas Janker, 93073 Neutraubling
  • Albert Klier, 92700 Kaltenbrunn
  • Markus Petzold, 92665 Altenstadt an der Waldnaab
  • Johann Scharl, 93194 Walderbach
  • Lukas Stiegler, 92256 Hahnbach
  • Dominik Thanner, 93199 Zell
  • Christoph Uschold, 92545 Niedermurach

Alina Schatz und Albert Klier wurden Kursbeste.
Fotostudio Schwarz
Alina Schatz und Albert Klier wurden Kursbeste. Zu dieser Leistung gratulierten ihnen Kursleiter Helmut Schmid (re.) und Kammervizepräsident Albert Vetterl (li.)

Schmid Helmut

Helmut Schmid

BIT-Berater

Charlottenhof 1
92421 Schwandorf
Tel. 09431 885-320
Fax 09431 885-302
helmut.schmid--at--hwkno.de