Rundfunkbeitrag

Das neue System der Rundfunkbeiträge zur Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks trat zum 1. Januar 2013 in Kraft und löste das gerätebezogene Gebührensystem ab.

Die Pflicht der Unternehmen zur Entrichtung des neuen „Rundfunkbeitrages“ knüpft grundsätzlich an die Anzahl der Beschäftigten pro Betriebsstätte an und besteht unabhängig vom Vorhandensein von Rundfunkempfangsgeräten. Kleinbetriebe bis acht Beschäftigte (pro Betriebsstätte) müssen einen drittel Beitrag entrichten; Betriebsstätten bis 19 Beschäftigte einen vollen Beitrag und Betriebsstätten mit 20 und mehr Beschäftigten zwei Beiträge. Für die größeren Betriebsstätten gibt es weitere sieben Staffelstufen, die unter § 5 des Rundfunkbeitragsstaatsvertrages zu entnehmen sind.
Seit 01.01.2017 können Unternehmen wählen, ob Teilzeitbeschäftigte pro Kopf oder mit einem geringeren Faktor gemeldet werden.

Außerdem unterliegen die betrieblichen Kraftfahrzeuge der Beitragspflicht. Pro Betriebsstätte ist ein Fahrzeug beitragsfrei, für alle weiteren Fahrzeuge ist ein drittel Beitrag zu entrichten. Ein Rundfunkbeitrag beträgt 17,50 Euro pro Monat.

Download

Unser Merkblatt gibt Ihnen nähere Informationen zum Rundfunkbeitrag.