handwerk.de

Wege ins Handwerk

Auch wenn das Ziel, in die Berufswelt des Handwerks einzusteigen, immer relativ gleich ist, können die Wege dorthin sehr unterschiedlich sein.

Ganz gleich ob man gleich nach der allgemeinbildenden Schule eine Ausbildung beginnt, sich während des Studiums umorientiert oder vielleicht nach ein paar Jahren praktischer Erfahrung sich zur sogenannten Externenprüfung anmeldet – die Basis für die gelungene Karriere im Handwerk ist und bleibt der Gesellenbrief.

Im Handwerk werden ca. 130 verschiedene Ausbildungsberufe angeboten, vom Anlagenmechaniker für SHK, über Fachverkäufer, Fotografen oder Medientechnologen bis hin zum Zweiradmechaniker. Hochmoderne Technik, Kreativität, Ideenvielfalt und Freude am Umgang mit Menschen und den verschiedensten Werkstoffen sind in den meisten Ausbildungsberufen gefordert.

 Wichtige Information für Ausbildungsbetriebe und ausbildungsinteressierte junge Menschen:

Der Beginn einer Berufsausbildung ist jederzeit im Kalenderjahr möglich. Schulabbrecher und sonstige Ausbildungsinteressierte müssen nicht bis zum Beginn des offiziellen Ausbildungsjahres im September warten und die Zeit bis dahin mit Langeweile oder Gelegenheitsjobs überbrücken. Sie können jederzeit mit einer betrieblichen Berufsausbildung starten. Für einen Betrieb ist es schließlich unerheblich, ob er die Ausbildungsinhalte im Frühjahr oder im Herbst vermittelt. Weitere Informationen dazu erhalten Sie vom jeweiligen Ausbildungsberater .