Energiesteuern

Voraussetzungen für Erstattungen

Der Betrieb muss dem sogenannten "Produzierenden Gewerbe", das heißt nach der Klassifikation der Wirtschaftszweige des Statistischen Bundesamtes einem der Abschnitte A, C, D, E, F angehören (Klasssifikation der Wirtschaftszweige unter "Downloads") und folgende Mindestverbräuche überschreiten:

  • Strom über 48.733 kWh
  • Heizöl über 16.297 Liter
  • Erdgas über 18.116 m³
  • Flüssiggas über 16.502 kg

Anträge und Rückerstattungsbeträge

Stromsteuergesetz:

1. Stufe (Ermäßigung nach §9b) 0,513 Ct/kWh ab 48734 kWh mit Antrag 1402 + 1453

2. Stufe (Spitzenausgleich nach §9a, §10) mit Antrag 1450 sowie Antrag 1449 und Durchführung eines zertifizierten Energieaudit (Formular fürs Antragsjahr. Z. B. Ausgabe 2013 für Antrag 2013)

Energiesteuergesetz:

1. Stufe (Ermäßigung nach §54) für
Heizöl: "ab dem 16.298 Liter": 1,534 Ct/Liter oder
Erdgas: "ab dem 18.117 m³: 1,38 Ct/m³ oder
Flüssiggas: "ab dem 16.503 kg: 1,515 Ct/kg.
Anträge 1118
+ 1402

2. Stufe (Spitzenausgleich nach §55) mit Antrag 1450 sowie Antrag 1449 und Durchführung eines zertifizierten Energieaudits

Die Anträge finden Sie hier im Formularcenter des Hauptzollamtes

Der Erstattungsbetrag kann über das Energie- und Stromsteuer-Berechnungstool der IHK-Detmold berechnet werden.

Fristen für die Anträge beim Hauptzollamt
Spätestens bis zum 31.12. des Folgejahres (zum Beispiel in 2015 für 2014)

Gerne hilft Ihnen auch unser Energieberater Gerhard Brunner .

Ansprechpartner

 
Ansprechpartner

Gerhard Brunner
Umwelt- und Energieberatung

Tel. 09431 885-304
Fax 09431 885-302
gerhard.brunner@hwkno.deE-Mail
gerhard.brunner@hwkno.de

Seite empfehlen

Um diese Seite jemandem weiter zu empfehlen, füllen Sie bitte dieses Formular aus:

 
 

* Pflichtfeld

Kundenlogin

Logo Imagekampagne Menü
Logo Einheitlicher Ansprechpartner
Certqua Siegel
Logo Zukunftswerkstatt - klein