Patenschaftsinitiative

Roland Schubert, Schreinermeister, JUNO-Regionalbereich Straubing. Foto: GraggoLupe
Roland Schubert, Schreinermeister, JUNO-Regionalbereich Straubing. Foto: Graggo

Der JUNO-Pate begleitet ein Jahr lang einen JUNO-Gründer bei seiner unternehmerischer Tätigkeit. Er steht ihm bei praktischen Fragen und Problemen als erfahrener Ansprechpartner zur Verfügung. Er bietet ihm Hilfestellung bei wichtigen betrieblichen Entscheidungen an. Und er eröffnet ihm Kontakte zu Lieferanten, Fachverbänden, Partnern etc.

Mit den JUNO-Patenschaften stärken wir die Zusammenarbeit untereinander und unterstützen damit den betrieblichen Erfolg jedes Einzelnen. Die Patenschaften bringen Bewegung! Wir wollen gemeinsam mehr erreichen:

  • Junge Gründer erfahren, dass Wettbewerb vorrangig über Qualität und Service passieren muss und nicht über den Preis.
  • Durch das Kennenlernen und Zusammenarbeiten entstehen strategische Partnerschaften, von denen beide profitieren.
  • Notwendige Investitionen werden – wenn sinnvoll – gemeinsam getätigt, finanziert und genutzt.
  • In den Bereichen Einkauf, Angebot und Abrechnung werden gemeinsam entwickelte Standards umgesetzt.
  • Mitarbeiter werden untereinander ausgeliehen, um Spitzenzeiten zu bewältigen.

In einem Wort: Synergieeffekte werden genutzt!

Wichtig ist: Geteilt werden Erfahrungen, Erkenntnisse, Wissen und Einsichten – nicht ein im Betrieb vorhandener Wettbewerbsvorsprung. Den soll sich jeder selbst erarbeiten.

Unsere JUNO-Paten:

  • sind Mitglied der Jungen Unternehmer Niederbayern·Oberpfalz
  • sind Meister im Handwerk
  • sind dem Handwerk verpflichtet
  • sind mindestens fünf Jahre selbstständig und verfügen über wertvolle Erfahrungen.

Die Regeln:

ExistenzgründerInnen im Handwerk können in den ersten beiden Jahren ihrer Selbstständigkeit an einer JUNO-Patenschaft teilnehmen. Die Patenschaft beginnt offiziell mit einem Treffen zwischen Pate und Gründer, das vom JUNO-Regionalreferenten organisiert wird. Die Patenschaft ist auf 12 Monate begrenzt und – in Abstimmung mit dem Regionalbereich - jederzeit auflösbar. Beide JUNO-Partner sind zur Verschwiegenheit verpflichtet. Beide müssen sich gegenseitig als JUNO-Partner ausdrücklich akzeptieren. Der JUNO-Pate darf keine Vergütungen für seine Leistung einfordern und nur für einen JUNO-Gründer als Pate fungieren. Der JUNO-Gründer hat gegenüber seinem Paten eine Holschuld. Die Jungen Unternehmer Niederbayern·Oberpfalz übernehmen keinerlei Haftung für Informationen und Entscheidungen, die aus einer Patenschaft resultieren. 

Weitere Informationen zur Juno Patenschaftsinitiative können Sie auch unserem Flyer entnehmen.

Seite empfehlen

Um diese Seite jemandem weiter zu empfehlen, füllen Sie bitte dieses Formular aus:

 
 

* Pflichtfeld

Kundenlogin

Logo Imagekampagne Menü
Logo Einheitlicher Ansprechpartner
Certqua Siegel
Logo Zukunftswerkstatt - klein